Landwirtschaftliche Nutzfläche - Basis der Agrarproduktion

Flächensicherung

Bauernland in Bauernhand

Kern unseres Flächensicherungsprogrammes ist der Erwerb von Landwirtschaftsflächen durch die SLS und deren langfristige Bewirtschaftung durch lokale Landwirtschaftsbetriebe. Es richtet sich an alle Eigentümer von Landwirtschaftsflächen, die diese verkaufen wollen oder müssen und an alle Landwirtschaftsbetriebe, die Landwirtschaftsflächen in Sachsen für ihren Betrieb nutzen wollen.

Entsprechend Ihres Bedarfes erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Lösung. Eine Zusammenarbeit mit uns bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Das einfache und flexible Verfahren ist für Sie eine gute und schnelle Alternative zur Beantragung von Förder­programmen oder Krediten.
  • Sie behalten Ihre Bonität und Unabhängigkeit gegenüber Ihrer Hausbank.
  • Durch die (Rück-)Pacht stehen Ihnen die Flächen weiter langfristig zur Verfügung.
  • Auf Wunsch können wir auch ein Vorkaufsrecht oder ein Rückankaufsrecht für Sie vereinbaren.
  • Sie verhandeln auf Augenhöhe mit Landwirtschafts­experten, die langjährige Erfahrung auf dem Boden­markt besitzen und Ihnen faire, nachhaltige und flexible Angebote machen.

Ziel ist es Ihre Arbeitsgrundlage, den landwirtschaftlichen Boden, langfristig zu sichern. Wir erwerben Flächen nicht zu Spekulationszwecken, sondern unterstützen mit dem Flächenerwerb die agrarstrukturelle Zielstellung von Bund und Land: „Bauernland in Bauernhand“.

 

Pachtvertragsmanagement

Pachtvertragsmanagement für alle landwirtschaftlich nutzbaren Grundstücke

  • Pachtzinsvereinnahmung einschließlich Pächterinformation zu Zahlungsanweisungen, Buchhaltung und Führung eines gesonderten Bankkontos und Vereinnahmung von Pachtsicherheiten. Bei Zahlungsverzug des Pächters hat die SLS nach fruchtloser schriftlicher 3. Mahnung den Fall an den Auftraggeber zur Beitreibung, ggf. durch Einschaltung des Landesamtes für Steuern und Finanzen zur gerichtlichen Durchsetzung, abzugeben.
  • Fristgerechte Kündigung von Pachtverträgen bzw. außerordentliche Kündigung bei Vorhandensein entsprechender Voraussetzungen,
  • Durchführung und Dokumentation von Bieterverfahren zur Verpachtung landwirtschaftlicher Nutzflächen,
  • Neuverpachtung landwirtschaftlicher und ggf. anderer Flächen sowie Anzeige der Pachtverträge nach dem Landpachtverkehrsgesetz beim zuständigen Landratsamt,
  • Gestaltung und Abschluss von Nachträgen zu laufenden Pachtverträgen, soweit erforderlich,
  • Durchführung regelmäßiger Kontrollen zur Einhaltung der Vertragsbedingungen, insbesondere der ordnungsgemäßen Verkehrssicherung der verpachteten Grundstücke, (anlassbezogene Kontrollen der Verkehrssicherheit und Dokumentation von Schäden nach Witterungsextremen und Hochwasserereignissen) mit Protokoll und fotografische Dokumentation von Schäden sowie kurzfristige Berichterstattung an und Abstimmung notwendiger Maßnahmen mit dem Auftraggeber,
  • Digitalisierte Datenhaltung und –pflege von Vertragsdaten und -inhalten sowie Information an Auftraggeber nach Aufforderung oder turnusmäßig einmal pro Kalenderjahr.

Vorkaufsrecht

Vorkaufsrecht zur Sicherung der Agrarstruktur

Wir üben zur Sicherung der Agrarstruktur im Auftrag des Freistaates Sachsen seit 1994 das siedlungsrechtliche Vorkaufsrecht nach § 4 Reichssiedlungsgesetz aus. Voraussetzung hierfür ist, dass landwirtschaftliche Flächen über zwei Hektar an Nichtlandwirte veräußert werden und mindestens ein aufstockungsbedürftiger und erwerbsfähiger Landwirtschaftsbetrieb uns gegenüber seinen Kaufwillen erklärt hat (Nacherwerber). Wir treten dann zu den ursprünglich vereinbarten Vertragskonditionen an die Stelle des „Nichtlandwirt“-Käufers ein und veräußern anschließend die Flächen an den Nacherwerber.  

In bisher insgesamt 26 Jahren haben wir 2.650 Fälle geprüft und bei insgesamt 215 Kaufverträgen, die über 1.650 ha Landwirtschaftsflächen geschlossen wurden, unser Vorkaufsrecht ausgeübt und die Grundstücke an sächsische Landwirtschaftsbetriebe im Haupt- und Nebenerwerb weiter veräußert.

Partner sind die zuständigen Genehmigungsbehörden in den zehn Landratsämtern und den Stadtverwaltungen der Städte Dresden, Leipzig und Chemnitz.

Antragstellung Agrarförderung

Flächenbestimmung zur Antragstellung für Direktzahlungen

Wir unterstützen Landwirte bei der Antragstellung für Direktzahlungen, insbesondere bei der Flächenzuordnung und der weiteren Erstellung der Unterlagen mittels DIANAweb.

DIANAweb ist von allen Antragstellern zu nutzen, die Flächen in Sachsen bewirtschaften und für diese Flächen einen Antrag auf Direktzahlungen und/oder Agrarförderung stellen möchten, unabhängig davon, ob der Betriebssitz in Sachsen liegt oder Sachsen Belegenheitsland ist. Mit Hilfe des GIS-Programms in DIANAweb können Schläge und ökologische Vorrangflächen im Feldblock digitalisiert und flächenbezogene Antragsunterlagen erstellt werden.

Bei Bedarf vereinbaren Sie mit uns einen kurzfristigen Termin in unserem Büro in Meißen und wir erledigen gemeinsam mit Ihnen die notwendigen Arbeiten zur Digitalisierung und Abgabe der Antragsunterlagen.